Bild: G DATA

Mobile Device Management von G DATA: Sicherheit inklusive

Beim Einsatz von Smartphones im Geschäftsalltag benötigen Unternehmen eine durchdachte Mobile-Device-Management-Strategie. Dabei reicht es heute nicht mehr aus, die mobilen Devices zentral zu verwalten. Zeitgemäße Lösungen sorgen auch dafür, dass alle Geräte vor Schadsoftware geschützt sind.

Nicht erst seit der Corona-Pandemie nehmen Mobile Devices im Unternehmensalltag eine zentrale Rolle ein. Aber der verstärkte Trend zu Homeoffice und Mobile Working hat innerhalb kürzester Zeit die Vor- und Nachteile fokussiert. Dank einfacher Rufumleitung waren Mitarbeitende auch außerhalb des Büros erreichbar und konnten ihrer gewohnten Arbeit nachgehen. Viele Angestellte nutzten dabei allerdings ihre privaten Geräte, mit denen sie plötzlich Zugriff auf das Firmennetzwerk erhielten – ein nicht unerhebliches Sicherheitsrisiko.

Wie groß die Gefahr ist, belegt der aktuelle Mobile Security Report von G DATA CyberDefense. Für das Jahr 2021 zählten die Expert*innen mehr als 2,5 Millionen Schad-Applikationen für Android-Geräte. Das Tempo der Angreifer*innen ist also nach wie vor hoch: Alle zwölf Sekunden erscheint eine neue schadhafte Android-App. Die Angriffswege sind dabei vielfältig: Über App-Stores via SMS-Phishing, durch Manipulation bei einem Reparatur-Dienstleister und durch Updates gelangen gefährliche Apps auf mobile Geräte. Für Cyberkriminelle ein lukratives Geschäft, denn geschätzte 111,3 Milliarden Apps wurden im Jahr 2021 weltweit laut einer Statistik von Sensor Tower allein aus dem Google Play Store heruntergeladen.

Alle Smartphones im Blick

Nicht erst seit der Corona-Pandemie setzen Unternehmen Mobile Device Management (MDM) ein, um Smartphones im Netzwerk zu verwalten. Denn MDM versetzt IT-Verantwortliche in die Lage, sämtliche Mobilgeräte der Firma vollständig zu kontrollieren. Dabei haben Datenschutz und Datensicherheit oberste Priorität. Dank MDM lassen sich konkrete Regeln umsetzen, um gesetzliche, personal- und arbeitsrechtliche sowie lizenz- und steuerrechtliche Vorgaben zu realisieren. Ein Beispiel dafür ist etwa das Verbot von Apps, die Zugriff auf das Adressbuch verlangen, um deren Zugriff auf die geschäftlichen Kontakte zu unterbinden. Ein weiterer Vorteil: Der Aufwand für die Verwaltung ist minimal und auch mögliche Kompatibilitätsprobleme lassen sich von vornherein ausschließen, wenn nur ein Gerätetyp beziehungsweise Geräte mit einer festgelegten Android-Version eingesetzt werden.

Allerdings reicht es angesichts der aktuellen Bedrohungslage nicht mehr aus, dass IT-Admins via MDM im Blick haben, welche mobilen Geräte im Netzwerk aktiv sind, welche Apps auf ihnen installiert sind und welche Zugangsberechtigungen sie haben. Es fehlt an einer grundlegenden und geräteübergreifenden Security-Lösung. Allerdings zeigt sich hier ein weiteres Problem. Es mangelt an fachspezifischem Wissen, um auf Sicherheitsmeldungen zu reagieren. Gerade in mittelständischen Unternehmen gibt es keine entsprechenden Kenntnisse. Vor diesem Hintergrund suchen Verantwortliche nach einer Lösung, um MDM-Systeme besser mit IT-Security zu verzahnen.

MDM + Mobile Security = G DATA

Um Smartphones mit Android-Betriebssystemen im Unternehmensnetzwerk sicher zu verwalten, hat G DATA sein bestehendes MDM-Angebot grundlegend überarbeitet und bietet ab sofort ein MDM an, welches für umfassende Sicherheit sorgt. Und somit IT-Admins eine weitreichende Kontrolle über Smartphones im Netzwerk gibt. Die Administration erfolgt über eine einfache Benutzeroberfläche, neue Geräte lassen sich mittels QR-Code einfach ins MDM einbinden und administrieren. Filter für Listen oder feste Profile für bestimmte Gruppen erleichtern auch die Verwaltung größerer Smartphone-Bestände.

Sollte der Sicherheitsscan verdächtige Aktionen auf einem oder mehreren Geräten erkennen, bekommen die Administratoren konkrete Handlungsanweisungen für die betroffenen Smartphones. Wenn zum Beispiel ein Smartphone gerootet wurde oder die SIM-Karte gewechselt, dann gibt es für die Verantwortlichen eine Handlungsempfehlung, das Gerät zu sperren oder zu lokalisieren. Darüber hinaus lässt sich per Fernzugriff Malware oder Apps mit Schadsoftware direkt löschen. So erhalten IT-Admins das notwendige IT-Security-Know-how, um sämtliche Smartphones des Unternehmens vor fremden und gefährlichen Zugriffen zu schützen.

Einen weiteren Vorteil bietet die von G DATA eingesetzte Cloud. Denn diese macht Portfreigabe und Netzwerkkonfiguration obsolet. Die waren zuvor erforderlich, damit Geräte von außen auf den Management-Server im Netzwerk zugreifen konnten. Diese Neuerung entlastet nicht nur Administratoren bei ihrer Arbeit, sondern erhöht die Sicherheit des firmeneigenen Netzwerks. Die Kommunikation des Management-Servers mit den mobilen Geräten erfolgt über die Cloud von G DATA, sodass auch die hohen Anforderungen an den deutschen Datenschutz eingehalten werden.

Bild: iStock.com / mihailomilovanovic

Die Vorteile auf einen Blick

Echtzeitschutz & Anti-Virus-Engine: Der Webschutz schützt alle Aktivitäten im Browser auf Android-Geräten. Der Virenscan prüft die gesamten Geräte unauffällig im Hintergrund und blockt Schädlinge jeder Art ab – auch direkt bei der Installation neuer Apps.

Diebstahlschutz: Für den Fall, dass ein Android-Gerät verloren geht, können IT-Admins verschiedene Notfallmaßnahmen ergreifen. Über die Standortbestimmung finden sie es wieder oder löschen aus der Ferne alle vorhandenen Daten.

App-Filter: Damit verhindern Verantwortliche die Nutzung unerwünschter Applikationen: Dank Black- und Whitelisting lässt sich einfach festlegen, welche Apps auf den Geräten blockiert oder erlaubt sind – entsprechend den Richtlinien des Unternehmens.

Zentrales Dashboard: Die Verwaltung der Mobilgeräte erfolgt wie bei allen anderen Clients zentral über das übersichtliche Dashboard. Hier haben die Admins stets die Sicherheit aller mobilen Geräte im Blick und rollen neue Sicherheitseinstellungen zentral an die Geräte aus.

Übrigens: Wie gut die mobilen Sicherheitslösungen von G DATA schützen, belegen nicht nur aktuelle Tests. Seit mehr als fünf Jahren belegt die G DATA Mobile Security Android beim unabhängigen Testinstitut AV-Test immer einen Spitzenplatz. Seit mehr als drei Jahren erhält die mobile Antiviruslösung von G DATA „Mobile Security Android“ in den Teilbereichen Schutzwirkung, Geschwindigkeit und Benutzbarkeit jeweils sechs Punkte und damit die Gesamtpunktzahl von 18 Punkten.

Mehr Informationen zum Thema Mobile Device Management finden Sie hier.