Schneebit ist out – cool sein ist in?!

Die CeBIT will „cooler“ werden und von der „Digitalmesse zum Innovationsfestival“ mutieren – mehr als bisher soll draußen stattfinden und deswegen startet man 2018 auch nicht mehr im März, sondern erst Mitte Juni: „That’s when the sun is shining“, wirbt die Messe AG in ihrem Imagevideo für das, was sie selbst als radikalen Neuanfang bezeichnet.

Ob der spätere Termin nun wirklich für mehr Sonnenstunden sorgt, sei mal dahingestellt. 2016 zumindest war der Juni in Hannover „so nass wie kaum ein anderer Juni seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1909“, wie die Hannoversche Allgemeine (HAZ) in ihrem Rückblick auf das vorige Jahr festgestellt hat: 146 % der durchschnittlichen Niederschlagsmenge prasselten da auf die niedersächsische Landeshauptstadt ein – „es gab vollgelaufene Keller und abgesagte Freilichtveranstaltungen“. Aber die neue CeBIT hat ja nicht nur ein sonniges Gemüt sowie „Showcases, Street Food und Musik im Freien – bis spätabends“ in der Planung, sondern auch ein Konferenzprogramm und die Messehallen rund um das Expo-Holzdach, in denen weiterhin die „d!conomy“ beschworen werden soll.

„Mehr Mut zum Ausprobieren, provokante Themen, emotionales Ambiente“ – das klingt allerdings nicht gerade nach etwas, das die bislang eher auf Kontinuität und Seriosität ausgerichtete Security-Welt begeistern dürfte. Auf der anderen Seite ist es aber womöglich genau das, was der Security-Welt oft auch fehlt: eine „menschlichere“ Ansprache, mehr persönlicher Kontakt jenseits von Ver- und Geboten, frische Ansätze statt altbewährter Sicherungsmethoden ...

Man kann nur hoffen, dass sich die Anbieter rund um Sicherheit und Datenschutz nicht von dem geplanten „hippen Happening“ zurückziehen, weil sie erwarten, dass die seriösen Entscheider ausbleiben, wo man auf die „Generation Y“ zielt. Denn auch umgekehrt braucht unsere von Technik durchdrungene Gesellschaft den Kontakt zur Security-Welt – und zwar einen Kontakt, der eben nicht als störend und lästig empfunden wird, sondern der verbindet, Verständnis schafft und im Dialog konstruktiv nach weniger lästigen Wegen sucht, um Schutzziele zu erreichen. Wenn die CeBIT also probiert, die ohnehin wüst verwobenen Businessund Consumerwelten wieder näher zusammenrücken zu lassen, dann darf die Security nicht fehlen!