Probleme einkreisen

In der täglichen Praxis (alias der ganz normale Wahnsinn) dreht man sich schon mal im Kreis – da kann es gut sein, wenn man gelegentlich einen Schritt zur Seite macht, um eine neue Perspektive zu bekommen. Herausforderungen in neuen Kreisen zu betrachten, kann helfen, Blockaden zu lösen, frische Ideen zu finden und verkrustete Strukturen aufzubrechen.

Gemeinsam aufbrechen möchten die <kes> und Datakontext in diesem Sinne mit Ihnen auch in der Veranstaltungsreihe IT-SecurityCircles: Hierzu haben wir unlängst noch eine Kooperation mit dem (ISC)² Chapter Germany verabredet, der die Riege der <kes>-Autoren um weitere Referenten aus der Security-Praxis ergänzen wird – schließlich ist es immer gut, seine Kreise zu erweitern.

Zwei neue Formate sollen künftig Security- Schaffenden dabei helfen, neue Impulse und Informationen zu erhalten, von Erfahrungen anderer zu profitieren und im Dialog gemeinsam Probleme einzukreisen: Im August findet der erste <kes> SummerCircle statt (http://summercircle. kes.de) – als Symposion für Vor- und Mitdenker, auf dem es neben zehn Vorträgen und Podiumsdiskussionen zu Trendthemen und Knackpunkten der Informations-Sicherheit (inkl. Personalnotstand) auch reichlich Gelegenheit für persönlichen Austausch und Debatten im kleineren Kreis geben wird. „Q&A-Tische“ liefern in den Pausen einen organisierten Anlaufpunkt, um mit Referenten vertiefende Gespräche zu führen oder miteinander Lösungen zu diskutieren. Chancen fürs „Networking“ gibt es natürlich auch auf einer Abendveranstaltung zum gemeinsamen Abschluss des ersten Tages. Und wo könnte man besser frischen Wind in die Security bringen als an der Ostseeküste?

Voraussichtlich im November startet dann ein erster ExpertCircle zu einem Schwerpunktthema, der neben fachlichem Input der Vortragenden in einer überschaubaren Runde nicht zuletzt auch dem Erfahrungsaustausch der Teilnehmer untereinander dienen soll. Abgesehen von der vorab veröffentlichten Agenda sowie den benannten Referenten und Moderatoren läuft diese Veranstaltung unter der Chatham-House-Rule – Ergebnisse dürfen also nur verwendet werden, soweit die Anonymität der Teilnehmer und ihrer Organisationen gewahrt bleibt. Ich freue mich, diese Premiere gemeinsam mit Rainer Rehm vom Vorstand des (ISC)² Chapter Germany durchzuführen. Derzeit ist geplant, dass wir uns in München der praktischen Umsetzung der DSGVO für die Security widmen – finale Details folgen.