20. Feb. 2018

"Risikomanagement im Bereich Cyber gehört auf die Agenda des CEOs und CFOs"


Cyberrisiken gehören zu den derzeit wichtigsten Themen der Versicherer. Das ist ein Ergebnis des "Versicherungsmarktreports Deutschland", den der Industrieversicherungsmakler und Risikoberater Marsh regelmäßig publiziert.

Hinsichtlich Cyberangriffen sei zu beobachten, dass die Angriffe zunehmend destruktiv verlaufen und auch Sach- und Personenschäden verursachen können. "Trotz der prekären Gefahrenlage wird die Steuerung von Cyberrisiken in vielen Unternehmen weiterhin in der IT-Abteilung vorgenommen", wird in dem Report beklagt. Sie sollten als "primär kaufmännisches und nicht rein technisches Risiko behandelt werden", heißt es darin weiter. "Cyber stellt eine riesige Bedrohungslage für jedes Unternehmen dar und Risikomanagement im Bereich Cyber gehört auf die Agenda des CEOs und CFOs", erklärte Thomas Olaynig, Chief Market Officer von Marsh Deutschland in einem Video, in dem er sich zum Report 2018 äußert. Laut der Veröffentlichung befinden sich für mittelständische Unternehmen die Prämien für Cyber-Versicherungen "auf stabilem Niveau". Für die Bereiche Finanzinstitute, Energieversorger und sonstige kritische Infrastrukturen ist das Prämienniveau den Angaben zufolge "weiterhin hoch".

In Zusammenhang mit Cyberrisiken wird im Versicherungsmarktreport 2018 auch auf die ab 25.05.2018 anzuwendende Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verwiesen, nach der im Falle von Verstößen gegen Datenschutz-Verpflichtungen hohe Bußgelder drohen. "Vor diesem Hintergrund sollten Unternehmen ihre Risikosituation neu bewerten und den bestehenden Versicherungsschutz hinsichtlich der Haftungssummen und möglicher Deckungsverbesserungen überprüfen", so im Report.

Der Report ist kostenfrei als PDF verfügbar.