19. Dez. 2016

IT-Sicherheit ist ...


Unser langjähriger Autor Ralph Dombach twittert täglich mit einem Augenzwinkern über das, was IT-Sicherheit ist und ausmacht. Zum Jahreswechsel hat er für <kes> online ein "Best of" zusammengestellt, mit dem er, die Redaktion und der Verlag allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein sicheres Jahr 2017 wünschen möchten.

Der Job – IT-Sicherheit ist ...

• ... wenn im heißen Sommer die Nachfrage an Führungen im (klimatisierten) Rechenzentrum spürbar ansteigt.

• ... ein Synonym für "Geschäftserfolg"!

• ... das, was man problemlos weglassen bzw. einsparen kann – jedenfalls so lange, bis mal etwas passiert, dann ändert man die Meinung!

• ... wenn sich CISOs, Security-Admins und Datenschützer fragen, ob sie nicht als LKW-Fahrer mehr bewegen würden!

• ... eine Illusion! – da frage ich mich doch: Was macht David Copperfield zurzeit?

 

Die Arbeitstag – IT-Sicherheit ist ...

• ... wenn bei Temperaturen über 30 °C Hacker & Security-Admins (unerkannt) am Badesee nebeneinander grillen und feiern!

• ... relativ sauber – oder schon mal einen Security-Administrator mit öligen Händen gesehen?

• ... wenn Analysten und Experten Einfaches recht kompliziert ausdrücken! – böse Zungen sagen, das hebt den Stundensatz ;-)

• ... für viele nur eine Sache des Geldes! – Aber erst mit engagieren und loyalen Mitarbeitern wird eine gute Security daraus!

• ... Don Quijote als Security-Admin in einem KMU! – zumindest, wenn Miguel de Cervantes heute leben würde :-/

 

Werte – IT-Sicherheit ist ...

• ... wenn der Chef die Aussage des eigenen Mitarbeiters als ebenso qualifiziert betrachtet, wie die einer Consulting-Firma!

• ... wenn manche Leute über Bots, Phishing, DDoS oder SYN-Flood sprechen, ohne eigentlich zu wissen, was das ist! – Leider

• ... ein beinahe "sicherer" Garant für graue Haare oder eine Glatze! ;-)

• ... die Frage: Habe den Virenscanner und die Firewall aktualisiert! Was soll ich jetzt drücken? – Antwort: Am besten beide Daumen!

 

Für Security-Mitarbeiter – IT-Sicherheit ist ...

• ... kein Job für Realisten, sondern für Masochisten die gerne leiden – oder auch Optimisten die noch glauben können! ;-)

• ... etwas für Modelleisenbahner – die sind es gewohnt, nie fertig zu werden!

• ... etwas, das mit Glauben zu tun hat – denn wäre man Realist, würde man Politologe, Banker oder KiTa-Mitarbeiter sein!

• ... kein Job für Misanthropen! – im Gegenteil: Man arbeitet zwar an Computern, aber immer mit und für den Menschen!

• ... die folgenden sechs Top-Eigenschaften zu haben: verrückt, genial, ausdauernd, kreativ, vielseitig, nett zu Tieren!

• ... so mühsam wie Steine klopfen! – Alte Security-Hasen haben daher im Schreibtisch einen Bohrhammer gebunkert ;-)

 

Die Anwender – IT-Sicherheit ist ...

• ... wenn der Anwender im Helpdesk nachfragt, ob das eine Phishing-E-Mail ist, weil er sich nicht sicher ist!

• ... wenn der User fragt: "Kommt da jetzt jeden Tag für den Virenscanner eine neue Signatur – oder war es das jetzt?"

• ... wenn man den User beruhigen kann: "Dass die Uhr am PC falsch geht, liegt nicht Malware, sondern an der Zeitumstellung."

• ... wenn die User gelernt haben, sich vor dem Neujahrsurlaub ihr Passwort aufzuschreiben (und sicher aufzubewahren) :-)

• ... wenn eine Menge Zettel auf dem Schreibtisch liegen und auf keinem steht ein Passwort drauf!

 

Alltägliches – IT-Sicherheit ist ...

• ... ein Ding, dass man jährlich auf einer Messe feiert und dabei Kaffeetassen, Kugelschreiber und bunte Prospekte verschenkt!

• ... 75% Rückschläge und 25% Erfolg! – Erfolg besteht aus: 15% Fachwissen; 9% Ausdauer und 1% Glück

• ... wie Teenager-Sex: Alle sprechen darüber, aber nur die wenigsten machen es!

• ... nicht der einfachste Weg, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten – aber ein herausfordernder!

• ... manchmal chancenlos :-(