09. Dez. 2013

<kes>/Microsoft-Sicherheitsstudie 2014 gestartet


Verlässliche Zahlen zu Risiken, Angriffen und dem Stand der Informationssicherheit sind Mangelware. Dabei sind sie eine wesentliche Hilfe, um die eigene Sicherheitslage und neue Bedrohungen richtig einzuschätzen. Alle zwei Jahre führt die <kes> daher mit Unterstützung namhafter Partner eine Sicherheits-Studie durch.

Der Fragebogen hierzu stellt jedoch nicht nur die Grundlage für die Datenerhebung dar, sondern möchte gleichzeitig allen Teilnehmern und <kes>-Lesern eine Arbeitshilfe zur Reflexion und Evaluierung ihrer eigenen Sicherheitslage an die Hand geben. Diese "Checkliste zur Informations-Sicherheit" wurde dazu auch in diesem Jahr wieder aktualisiert.

Wer an der Studie teilnimmt, gewinnt also vielfach: Zunächst durch das Self-Assessment beim Ausfüllen des Fragebogens und im kommenden Jahr durch die Ergebnisse der Studie, die alle Teilnehmer kostenlos frei Haus erhalten. Darüber hinaus gibt es auch noch ein kleines Dankeschön-Geschenk für jeden eingereichten Fragebogen.

Zur Teilnahme gibt es verschiedene Möglichkeiten: <kes>-Abonennten erhalten die "Checkliste zur Informations-Sicherheit" mit der Ausgabe 2013#6 in gedruckter Form direkt auf ihren Schreibtisch. Gelegenheitsleser und sonstige Interessierte können den Fragebogen als PDF downloaden (alternativ im ZIP-Archiv).

Zum zweiten Mal kann der Fragebogen darüber hinaus auch direkt online beantwortet werden: Das Bremer Unternehmen OTARIS Interactive Services GmbH hat unsere Checkliste dazu in seiner "ProAUDIT Suite" modelliert und hostet die Online-Version des Fragebogens auf seinen Webservern; diese Variante steht über www.myaudit.de/kes zur Verfügung. Teilnehmer können dort entweder ein anonymes Login für das Ausfüllen des Fragebogens anlegen oder einen anonymem (Perma-)Link erstellen lassen, der – als Lesezeichen gespeichert – das Wiederaufrufen eines Fragebogens zur Bearbeitung in mehreren Schritten ermöglicht.

Für den sorgsamen und umgehend anonymisierten Umgang von Fragebögen per Post garantiert seit jeher <kes>-Herausgeber Peter Hohl mit seinem Namen – für die Onlineversion verbürgt sich nun gleichermaßen OTARIS-Geschäftsführer Mehmet Kus, dass bei der Speicherung sowie Datenverarbeitung und -aufbereitung umfassende Maßnahmen für Sicherheit, Datenschutz und die Anonymität der Teilnehmer sorgen.

Alle Infos zur <kes>/Microsoft-Sicherheitsstudie 2014 finden Sie auf www.kes.info/studie2014/.