31. Jan. 2011

TeleTrusT befürwortet Festhalten an qualifizierter elektronischer Signatur


Vor dem Hintergrund der Diskussion über Verfahrensvereinfachungen in der Kommunikation zwischen Bürger und Verwaltung spricht sich der TeleTrusT e. V. für ein grundsätzliches Festhalten an der qualifizierten elektronischen Signatur (QES) aus, fordert aber auch bessere, massenkompatible Anwendungslösungen.

Einzelne Kritikpunkte an der QES seien durchauas gerechtfertigt und müssten konstruktiv aufgegriffen werden, kommentierte der Verein weiter. Es sei zu prüfen, ob in Abhängigkeit von Nutzen und Risiko neben der QES auch andere Formen der elektronischen Signatur geeignet wären. Eine Anpassung der rechtlichen Rahmenbedingungen könnte hier mehr Klarheit über die Anwendbarkeit dieser Signaturformen schaffen und die Verbreitung der elektronischen Signatur insgesamt stärken. Nicht zuletzt sollte über weitere technische Vereinfachungen bei der QES nachgedacht werden, um die Integration in Anwendungen und auf Anwenderseite zu erleichtern und so die wünschenswerte Massenkompatibilität zu unterstützen.

Dass die QES eine handhabbare Lösung und ein effektives Werkzeug ist, zeigt sich laut TeleTrusT in ihrer Nutzung in vollautomatisierten Geschäftsprozessen wie beispielsweise der gesicherten Digitalisierung von Papierbelegen und der elektronischen Rechnungsstellung, wo das Verfahren bereits erfolgreich zum Einsatz komme und schon heute regelmäßig Millionen qualifizierter Signaturen erzeugt werden.

Vor allem in sensitiven Bereichen, in denen personenbezogene oder besonders schutzwürdige Daten ausgetauscht werden, sind erhöhte Sicherheitsmaßnahmen erforderlich. An dieser Stelle biete der neue Personalausweis (nPA) durch seine starke Autorisierungsfunktion eine gute Basis, die mit der QES sinnvoll ergänzt werden sollte. Der TeleTrusT sieht in der Einführung des nPA eine große Chance, die QES für alle Bürgerinnen und Bürger nutzbar zu machen und somit medienbruchfreie Infrastrukturen und Verfahren zu etablieren.

Die vollständige Stellungnahme des Vereins steht unter www.teletrust.de/de/publikationen/stellungnahmen/stellungnahmen-2011/ zum Download bereit