11. Jun. 2019

Fast jeder Dritte misstraut deutschen Versicherungen in Sachen Datenschutz

29 Prozent der Bundesbürger zweifeln daran, dass ihre Daten bei den deutschen Versicherungsunternehmen in guten Händen sind. Mehr als 60 Prozent der Kunden würden ihrer Versicherung aber persönliche Daten zur Verfügung stellen, solange sie im Gegenzug dafür weniger für den Versicherungsschutz bezahlen müssen. Das sind Ergebnisse der Studie "Digitale Versicherung 2019", für die im Auftrag des Softwareherstellers Adcubum mehr als 1.000 Bundesbürger bevölkerungsrepräsentativ befragt wurden.

"Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes sind noch weit verbreitet", erklärt Michael Süß, Geschäftsführer von Adcubum Deutschland. Zwar habe sich eine Mehrzahl der Kunden damit abgefunden, Unternehmen persönliche Daten zur Verfügung zu stellen, ein mulmiges Gefühl bleibe aber bei vielen. "Eine klare und über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehende Verpflichtung zum Datenschutz seitens der Versicherer und Offenheit darüber, wie diese Informationen genutzt werden, könnten einen Teil dieser Ängste abbauen", so Süß.

So sei Kunden etwa auch wichtig, wo persönliche Kundendaten, wie etwa Informationen zum Standort, zur Fitness oder auch zum Nutzer- und Konsumverhalten, gespeichert werden: Solange es sich um ein deutsches Rechenzentrum handelt, haben 65 Prozent der Befragten ein eher gutes Gefühl.

63 Prozent gaben zudem an, sie hätten sich an die Preisgabe sensibler... mehr »

03. Jun. 2019 Fachmesse Infosecurity mit 400 Ausstellern

Die Infosecurity Europe findet diese Jahr vom 4. bis 6. Juni 2019 in London statt. Laut...mehr »


31. Mai. 2019 „Breach Fatigue“ – Zeit für einen Weckruf

Von Jadee Hanson, Code42 Die nahezu konstante Abfolge von Datenschutzverletzungen und...mehr »


13. Mai. 2019 Finanzdienstleister im Visier von Cyberkriminellen

Unternehmen der Finanzindustrie werden für Cyberkriminelle ein immer beliebteres Angriffsziel - das...mehr »


07. Mai. 2019 Datenschutzverletzungen in der Cloud: Provider sind meistens nicht schuld

Störfälle innerhalb von Public-Cloud-Infrastrukturen werden eher durch die eigenen Mitarbeiter als...mehr »